Wenn Ihr Auto täglich mit seiner Werkstatt spricht und Ihr Smartphone einen Ölwechsel für den Bolliden verlangt, dann erleben Sie die Zukunft der neuen Fahrzeugdiagnose, die T-Systems auf der CeBIT 2014 am Beispiel einer Mercedes A-Klasse zur Gegenwart macht. Um die neue Lösung für vernetzte Onboard-Diagnose (OBD) Realität werden zu lassen, ist lediglich ein kleiner OBD-Stecker erforderlich, der einfach im Fußraum des Fahrerplatzes auf die Diagnosebuchse des Fahrzeugs gesteckt wird. Die Datenübertragung erfolgt dann via Smartphone-App. Einmal täglich wandern so wichtige Daten wie Kilometerstand, Öl- und Batteriestatus oder Warnmeldungen via Bluetooth in eine Smartphone-App des Fahrers. Von dort aus geht es per Mobilfunk weiter in das Connected-Car-Backend von T-Systems, wo ein Regelsystem dafür sorgt, dass der zuvor definierte zuständige Servicebetrieb die Angaben erhält. Mit dem neuen System ist es Servicebetrieben jetzt möglich, auf ihre Kunden zuzugehen und Services und Zusatzprodukte bedarfs- und termingerecht anzubieten.
Über den Autor
Scout
Autor: ScoutWebsite: http://www.nexplay.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktionsleitung
Gamer aus Leidenschaft...



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren