Die Verbreitung von Smartphones stellt Softwareentwickler vor völlig neue Herausforderungen. Weil sie in mobilen Umgebungen benutzt werden, müssen assistierende Programme auch umgebungsabhängige Vorlieben und den Einfluss von Situationen sowie Stimmungen des Nutzers berücksichtigen. Die Auswahl von Sehenswürdigkeiten, bei der eine Touristenführer-App hilft, hängt beispielsweise vom Wetter oder auch von Aktivitäten der letzten Stunden ab. Solche Abhängigkeiten lassen sich mit künstlicher Intelligenz analysieren. Was anschließend dabei herauskommen kann, zeigen Forscher der Universität Regensburg mit der sprechenden Barkeeper-Maschine BORIS auf der CeBIT 2014.

BORIS (Bar Ordering und Information Service ) weiß alles über Getränke, das Mixen und Trinken, und er weiß auch, was seine Gäste schon konsumiert haben. Die sprechende Barkeeper-Maschine mit einem "Dialog-System zur multi-modalen Interaktion", das bequem per Sprache und Touchscreen bedient werden kann, gibt Tipps zu den Getränken und warnt vor zu hohem Alkoholkonsum.

Die Maschine reagiert auf alles, ob einzelne Kommandos nacheinander gesprochen werden, um sich einen Drink selber zusammenzustellen oder ob aus einer Datenbank fertige Rezepte abgerufen werden.
Über den Autor
devitalize
Autor: devitalizeWebsite: http://www.nexplay.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Chefredaktion
Moderator/Streamer



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren