Was ist ein Cyborg? Laut Wikipedia ein "Mischwesen aus lebendigem Organismus und Maschine". Zwei echte Cyborgs sind Gäste auf der CeBIT 2016: Amal Graafstra, Gründer von Dangerous Things, und Dr. Patrick Kramer, Gründer von digiwell, referieren live auf den CeBIT Global Conferences über ihr Leben und das Thema "Cyborgs und der Aufstieg des Biohacking". Die Vorträge, die auf Englisch gehalten werden, gibt es am 16. März von 14 bis 14.45 Uhr in Halle 8, Open Stage.

 

Wer selber Lust auf ein Leben als Cyborg hat, kann sich einen RFID-Chip von ihnen im Loft der CeBIT Global Conferences implantieren lassen, um so künftig ein Leben ohne Schlüssel oder Passworte führen zu können. Lichtschalter, Radioknöpfe und EC-Karten beim Einkauf werden so künftig überflüssig. Einfach einen RFID-Chip in die Hand einsetzen und schon geht alles wie von selbst, wenn man die Hand nah genug an das zu bedienende Gerät hält. Das drahtlose Sender-Empfänger-System ist mit Bioglas umhüllt, nur so groß wie ein Reiskorn und kann heute schon von jedem Piercer eingesetzt werden, da nur ein winziger Schnitt in die Haut notwendig ist. Natürlich alles auf eigene Gefahr.

 

Cyborg-Vorbild-Funktion hat Amal Graafstra, der nicht nur RFID-Implantate vertreibt, sondern auch selber benutzt. Er besitzt bereits jeweils eins zwischen Daumen und Zeigefinger jeder Hand. Für ihn bedeutet Biohacking eine neue menschliche Evolution.

Über den Autor
Scout
Autor: ScoutWebsite: http://www.nexplay.deE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktionsleitung
Gamer aus Leidenschaft...



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren