Der US-Softwarekonzern Microsoft will mit Hardware künftig Geld verdienen, laut den Worten seines Vorstandsmitglieds. ’Wir sind dabei, ein Geräte- und Service-Unternehmen zu werden’, sagte COO Kevin Turner auf der CeBIT. Das Zugeständnis zur Hardware verlangt dem Software-Riesen einiges ab. Wenn das Hardwaregeschäft Profit abwerfen soll, muss der Konzern auch viel Hardware absetzen müssen. Das aber könnte die Hardware-Partner verärgern, die ihre Geräte mit Microsoft-Systemen verkaufen.
Über den Autor
Nachteule
Autor: NachteuleE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktion
Freund der guten Spiele...


Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren